Artikel mit dem Tag "Österreich"



05. April 2018
Rauchende Fabrik-Schornsteine
Endlich liegt die Klimastrategie der neuen Bundesregierung vor. Obgleich eine Strategie in meinen Augen etwas anders aussehen müsste. Schöne Absichtserklärungen werden mit längst bekannten Zahlen angereichert und mit wenig konkreten Initiativen garniert. Beim Studium des Papiers fiel mir auf, dass ein eindeutig nachvollziehbarer Pfad der Finanzierung fehlt. Meiner Auffassung nach handelt es sich um eine Arbeitsgrundlage oder Basis, aber das strategische Element fehlt.
04. April 2018
doppelt
Aktuell wird mal wieder über eine Reform der Sozialversicherungsträger und ihrer Struktur diskutiert. Es gäbe sehr viel zu tun. Wenn ich die Medien und die darin transportierten Meinungen lese, wird über Selbstbehalte im Falle einer Krankheit zumindest nachgedacht. Während der gesamten Diskussion geht es um weit mehr als wirtschaftliche Überlegungen. Es steht der Konflikt zwischen dem Sozialstaat und neoliberaler Überlegungen im Zentrum.
07. März 2018
Füllfederhalter und Blumen
Seit meiner Studienzeit versuche ich, Dich zu verstehen und zu verbessern. Ich habe gelernt, welche Faktoren Deine Weiterentwicklung verhindern und welche AkteurInnen welche Interessen verfolgen. Dass das Wohl der SchülerInnen nicht in Zentrum aller Überlegungen steht, war eine Erkenntnis, die ich heute noch nicht verstehen will.
05. März 2018
Person fällt von Dach
Das war zu erwarten. Kurz vor der Landtagswahl in Kärnten gibt die ehemalige Grünenchefin Eva Glawischnig bekannt, dass sie fortan für jenes Unternehmen arbeiten wird, dass sie gerade in den letzten Jahren ihres politischen Wirkens stark kritisiert hat. Dass hier ein Glaubwürdigkeitsproblem angesprochen wird, ist weit mehr als eine Suggestion. Eva G. Fuhr die schwächelnden Grünen in Kärnten gegen die Wand.
21. Februar 2018
Frau sitzt alleine auf Steg bei See
Wir müssen aufpassen. Gerade bei Kindern und jungen SchülerInnen kann eine zu intensive Nutzung der sozialen Medien zur sozialen Isolation führen. Klingt paradox, ist es aber nicht. Mehr „Likes“ hinterherzulaufen und ständig darauf zu achten, die virtuelle Wertschätzung zu bekommen, die letztlich keine ist, kann in eine Sackgasse führen, aus der man schwer wieder herauskommt. Denn die „reale“ Beziehungsfähigkeit leidet.
16. Februar 2018
Eine Babyhand hält den Finger eines Erwachsenen
Gestern endete meine Karenz. Zeit, ein persönliches Fazit dieser wunderbaren zwei Monate zu ziehen. Vorab muss ich aber drei Umständen dankbar sein. Ich habe eine sehr unkomplizierte und freundliche Tochter und eine wunderbare Frau, die mir sofort mit einer Mütter angeborenen Expertise unter die Arme greift, die bemerkenswert ist. Und letztlich kann ich gar nicht oft, vor allem gegenüber internationalen KollegInnen, herausstreichen, was für ein Privileg es ist, in Österreich zu leben.
30. Dezember 2017
Blick durch Brille
Das Jahr 2017 brachte einige Veränderungen mit sich, die in ihrer Gesamtheit durchaus als Erdrutsch bezeichnet werden können. innovationsschule.at versucht den Bogen zwischen den politischen Entwicklungen, den darauf folgenden Antworten in der Bildung und der nachhaltigen, gesellschaftlichen Entwicklung zu spannen. Daher fällt auch der Jahresrückblick 2017 in drei Teilen aus. Beginnen wir mit den politischen Entwicklungen auf internationaler und nationaler Ebene.
29. Dezember 2017
kleines Mädchen schreibt
Kinder möglichst früh zu selektionieren, steht in einem evidenten Widerspruch zu einer erfolgreichen Bildungspolitik. Eine Passage des aktuellen Regierungsprogramms zur Bildungspolitik irritiert mich. Man wolle die Sonderschulen erhalten und ausbauen. Aber steht dieses Vorhaben nicht in einem diametralen Gegensatz zur UN-Behindertenkonvention?
27. November 2017
Klasse 01 - Präsentation von DaVinciLab
Es geht nicht um die Technik alleine. Die Inhalte für sich genommen erzielen auch noch keinen Unterschied in der pädagogischen Interaktion. Und vermutlich verfehlen innovative, pädagogische Konzepte auch ihre Wirkung, wenn sie nicht optimal unterstützt werden. Worum es in letzter Konsequenz geht, ist diese drei Faktoren zusammenzuführen. An genau dieser Schnittstelle muss es das Ziel aller Bildungsinitiativen sein, Reibungsenergie zu vermeiden.
26. September 2017
Zeichnung Angela Merkels
Wieder beschäftigen mich Fragen der gelebten Toleranz. Was ist in ihrem Namen noch erlaubt und wann wird sie missbraucht? Auslöser dieses Artikels ist das Ergebnis der Bundestagswahl in unserem Nachbarland Deutschland. Ich wuchs mit der Überzeugung auf, dass in einer toleranten Gesellschaft die Freiheit des Individuums außer Frage steht. Doch wie verhalten wir uns, wenn die Intoleranz und der Extremismus zur drittstärksten Kraft werden?

Mehr anzeigen