11. Dezember 2017
Mikrofon
Wie erfolgt die sprachliche Förderung? Kinder erlernen bis zum dritten Lebensjahr problemlos sechs Sprachen. In Zeiten großer Migrationsbewegungen kann die sprachliche Vielfalt als Chance der modernen Gesellschaft verstanden werden. Wer mehrere Sprachen beherrscht, hat einen eindeutigen (Wettbewerbs)Vorteil. In meinem heutigen Beitrag zur Schule der Zukunft möchte ich auf ein spannendes Konzept eingehen, das ich während vieler Besuche in Schulen in ganz Europa kennenlernen durfte.
09. Dezember 2017
Schematische Darstellung einer akrobatischen Einlage
Heute möchte ich einen Aspekt ansprechen, der mir sehr am Herzen liegt. Wenn wir die Schule der Zukunft konzipieren wollen, kommen wir nicht an gesellschaftlichen Problemen vorbei. Eine Herausforderung, der ich einen eigenen Beitrag widme, ist die Notwendigkeit der Bewegung. Nicht nur als die berühmte Turnstunde, sondern auch als integralen Bestandteil des Unterrichts. Bedenken wir, dass zu viele Kinder an Fettleibigkeit leiden, besteht hier auch aus gesundheitspolitischer Sicht Handlungsbedarf.
08. Dezember 2017
Finger aktiviert Glühbirne
Brauchen wir noch die klassischen Schulfächer? Sind diese nicht obsolet geworden? Ich spreche nicht von ihren Inhalten, sondern von der inhaltlichen Trennung. Anders gefragt: Wie lösen Sie Herausforderungen in der Arbeit, oder wonach suchen sie im Internet? Vermutlich sind es Themen, die das Interesse wecken. Im heutigen Beitrag zur Vision einer neuen Schule möchte ich für mehr fächerübergreifende Kooperationen und für die Auflösung der traditionellen Schulfächer plädieren.
06. Dezember 2017
Notizbuch mit Skizzen
Gibt es ein funktionierendes Konzept für den selbstbestimmten, pädagogischen Prozess im Unterricht? In meinem heutigen Beitrag möchte ich darauf eingehen, wie die SchülerInnen zu mehr Selbstbestimmung erzogen werden können. Denn der positive Nebeneffekt ist die intrinsische Motivation des Lernerfolgs. Am Ende stehen kritische, selbstbestimmte und reflektierte Individuen.
06. Dezember 2017
1+1=2, ABC
Ist das übergeordnete Ziel der Bildung nicht, dass die SchülerInnen eigenverantwortlich ihren Lernerfolg bestimmen? Gerade in Hinblick auf das lebenslange Lernen spielt die Eigenverantwortung eine zentrale Rolle. Im zweiten Artikel meiner Serie „Vision einer neuen Schule“ greife ich auf ein bestehendes Konzept aus Deutschland zurück, das die SchülerInnen schrittweise an die eigenverantwortliche Lerngestaltung heranführt. Der Schulalltag würde sich damit evident ändern.
05. Dezember 2017
Animation einer Lehrkraft
Müsste die Schule heute neu erfunden werden, sähe sie vermutlich deutlich anders aus. In der heute beginnenden Artikelreihe möchte ich, zum zweiten Mal nach 2015, explizit darauf eingehen. Die vorgestellten Konzepte sind europaweit erprobt und stellen keinesfalls eine Neuerfindung des Rades dar. Mein persönliches Ziel ist eine Schärfung des Bewusstseins für pädagogische Konzepte. Gerade in Zeiten, in denen die Wiedereinführung der Noten im Fokus steht, erscheint das notwendig.
04. Dezember 2017
SchülerInnen vor Bildschirm
Wenn sich SchülerInnen im Future Classroom Lab in Brüssel treffen, um zu coden, staunen wir Erwachsenen nicht schlecht. Die Lösungen, die hier erarbeitet wurden, verdeutlichen, dass es bei Coding um weit mehr als das Programmieren geht. Kreativität, Problemlösung und Lernerfolg werden hier erfolgreich abgedeckt. Es sind Initiativen wie jene des European Schoolnets, die Mut machen.
02. Dezember 2017
old camera
Das ist nicht der Titel eines Filmes! Viele sehen in den Bildungsplänen der künftigen Bundesregierung, die in dieser Woche vorgestellt wurden, eine Sehnsucht nach der Zucht und einen veritablen Rückschritt. Dieser Rückschritt ist zu beobachten, basiert aber eher auf dem fehlenden Verständnis der pädagogischen Interaktion und deren Bewertung. Jetzt sollen jene alten Konzepte, welche die Misere ausgelöst haben, die Lösung bringen.
29. November 2017
Mädchen in Converse steht
Wird in der Bildungspolitik den Kindern gedient, oder den eigenen, parteipolitischen Interessen? Mit großer Aufmerksamkeit verfolge ich, dass das Wort „Demut“ in politischen Ansprachen oder Reden häufig gebraucht wird. orf.at schaltete diesbezüglich sogar kürzlich eine Meldung. Es scheint, als müssten große, ideologische Gräben überwunden werden, um einen politischen Konsens zu erzielen. Während dies in anderen Bereichen verständlich ist, hält sich mein Verständnis in der Bildung in Grenzen.
27. November 2017
Klasse 01 - Präsentation von DaVinciLab
Es geht nicht um die Technik alleine. Die Inhalte für sich genommen erzielen auch noch keinen Unterschied in der pädagogischen Interaktion. Und vermutlich verfehlen innovative, pädagogische Konzepte auch ihre Wirkung, wenn sie nicht optimal unterstützt werden. Worum es in letzter Konsequenz geht, ist diese drei Faktoren zusammenzuführen. An genau dieser Schnittstelle muss es das Ziel aller Bildungsinitiativen sein, Reibungsenergie zu vermeiden.

Mehr anzeigen