"Wer Wind sät, wird Sturm ernten!"

Wind Clipart
Quelle: http://images.clipartpanda.com/wind-clip-art-wind-clip-art.gif

„Bevor nicht alle Welt Müll trennt, ist Umweltschutz sinnlos!“ „Bevor die Außengrenzen nicht gesichert sind, brauchen wir über eine Verteilung von Flüchtlingen in Europa nicht reden!“ „Bevor die Politik nicht eine seriöse Bildungsreform umsetzt, ist jede Maßnahme in der Bildung sinnlos!“ Jede und jeder von uns kennt sie, die „Bevor …“ - Argumente/Ausreden. Sie dienen oft dazu, das Fehlen von Eigeninitiative zu entschuldigen. Mein „Bevor …“ - Argument geht in eine andere Richtung: Bevor nicht jede und jeder von uns endlich unternimmt, was individuell möglich ist, stirbt die Solidargemeinschaft! 

 

Diese Gefahr besteht auf jedem Gebiet. In der Umweltpolitik, der Flüchtlingspolitik und in der Bildungspolitik sind leider individuelle Impulse absolut notwendig, um Veränderungen voranzutreiben. Mit dieser Intention wurden diese Seiten gegründet und bisher wurden bei vielen Lehrer/-innen, Eltern und Schulvertreter/-innen Denkprozesse gestartet, sobald sie mit der Innovationsschule in Berührung kamen. Niemand von uns wird sich damit rühmen können, die Welt nachhaltig verändert zu haben. Aber wir alle tragen dazu bei, dass Veränderung stattfindet. Wenn wir unzufrieden sind, sollten wir initiativ werden, statt andere Menschen für unsere Untätigkeit zur Verantwortung zu ziehen. Auf diesen Seiten wird öfter von der Eigeninitiative und Eigenverantwortung von Schüler/-innen geschrieben. Diese muss geschult werden, damit sie aktive Teile der Gesellschaft werden, egal für welchen Weg sie sich entscheiden. Aber es wird Zeit, diese Haltung unseren Kindern vorzuleben. 

 

„Wer Wind sät, wird Sturm ernten.“ Entfachen wir einen Sturm! Das ist keine Patentlösung, denn diese gibt es nicht. Im Bildungsbereich wird es Zeit, die Eigenverantwortung bei allen Beteiligten aktiv zu fordern. Es ist möglich, etwas mit den gegebenen Umständen zu verändern. Sei es die Integration von Technologien in den Unterricht (die meisten Schüler/-innen haben Zugang zu einem Gerät), sei es themenorientierter Unterricht, der fächerübergreifend wirkt oder sei es eine aufgefrischte Sitzordnung in der Klasse, die Schüler/-innen-zentrierten Unterricht fördert. Kleine Veränderungen kosten nicht viel und haben einen nachhaltigen Effekt. Innovativ zu sein hat also nichts mit Geld zu tun … 

Ihre pädagogischen Innovationen in bester Hand!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0