Traurig aber wahr

Youtube-Video von Volker Pispers
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=3fzmI10s8Z4 26.08.2017

Wenn Volker Pispers über die Entsolidarisierung der Gesellschaft spricht und die sogenannten „Richtungswahlen“ auf einer Schiene beschreibt, werde ich nachdenklich, weil ich diesem Befund einiges abgewinnen kann. Als WählerInnen lassen wir uns alles verkaufen und sind tatsächlich der Meinung, die nächste Wahl führe tatsächlich zum systemischen Wechsel. Eigentlich spottet das dem Begriff der Demokratie.

Unsere Demokratie hat sich eigentlich mehr verdient. Sie verdient BürgerInnen, die noch an ernsthaften Konzepten interessiert sind und nicht den Sand, der ihnen in die Augen gestreut wird, als Offenbarung sehen. Aber vielleicht ist das die Kunst der Politik: Den WählerInnen so viel Sand in die Augen zu streuen, dass auch ein kleines Licht als Erleuchtung empfunden wird.

Wenn mir österreichische PolitikerInnen zum ixten Mal eine Veränderung versprechen, verliere ich den Glauben. Aktuell wird dieser sogenannte Neustart von einer Partei besonders kommuniziert, die jahrzehntelang nicht gerade als innovativ und fortschrittsliebend wahrgenommen wurde. Anhand des Beispiels Deutschland beschreibt Volker Pispers systemische Defizite unserer Demokratie …

Kommentar schreiben

Kommentare: 0