Artikel mit dem Tag "Zeit"



22. Oktober 2018
Danke
Du hast einem Studenten eine Perspektive gegeben, Und dafür werde ich Dir immer danken. Im Gegenzug habe ich mein Herzblut eingesetzt, Denn mein Idealismus wollte etwas verändern. Ich habe demütig gelernt und frech gearbeitet, Mich mit faszinierenden Menschen ausgetauscht, Und bildungspolitische Schieflagen kennengelernt. Egal, ob europäische oder nationale. Ich habe gelernt, weiter zu denken.
29. April 2018
alte Schreibmaschine
Kann sich noch jemand lebhaft an die Zeit vor den heutigen Smartphones, Buchungsplattformen und Portalen wie Airbnb erinnern? 2005 wollten wir immer kleinere Telefone und der Marktführer war Nokia. Blackberry gab es, aber wer einen hatte, galt als Geschäftsfrau/Geschäftsmann. Die Bildung fand noch vorrangig mit analogen Medien wie Büchern statt. Im Jahr 2018 finden wir eine ganz andere Situation vor.
01. April 2018
Straße in Landschaft
Leben wir nicht in zynischen Zeiten? Wir reden von der Work-Life-Balance und machen uns gleichzeitig zu den Sklaven unserer mobilen Geräte, damit wir noch mehr eingespannt werden. Wir essen ungesund zwischendurch und brauchen ExpertInnen für Ernährung, die uns sagen, dass das nicht gut ist. Anstatt zu Fuß zu gehen, benötigen wir eine Uhr am Handgelenk, die uns daran erinnert, noch einige Schritte zu machen, bevor der Tag zu Ende geht. Vielleicht haben wir verlernt, auf uns zu hören ...
27. März 2018
iPad, Notebook, Kaffee, Utensilien
Ich liebe es, mich mit älteren Semestern auszutauschen. Von ihnen zu lernen, gibt mir die Möglichkeit, Fehler und Fallstricke zu vermeiden. In meinen Gesprächen höre ich oft, dass „alles“ so viel schneller geht als früher. Man käme mit der neuen Technologie nicht mehr nach. Bei einer nüchternen Analyse des Geschehens, fällt mir auch etwas auf, das sich in den letzten zwei Jahrzehnten beschleunigt hat.
21. März 2018
Zwei Computer-Gesichter sehen einander an
Natürlich bin ich manchmal müde und habe den Wunsch, das Handtuch zu werfen. Doch wie lautete eine Weisheit aus einem Film? Es geht nicht darum, wieviel man austeilen, sondern einstecken kann. Zu scheitern definiert nicht unsere Persönlichkeit, sondern wie wir darauf reagieren. Wenn man persönlich bereit ist, diesen Prozess zu genießen, nimmt man das Leben viel intensiver wahr. Und das ist schön.
16. Februar 2018
Eine Babyhand hält den Finger eines Erwachsenen
Gestern endete meine Karenz. Zeit, ein persönliches Fazit dieser wunderbaren zwei Monate zu ziehen. Vorab muss ich aber drei Umständen dankbar sein. Ich habe eine sehr unkomplizierte und freundliche Tochter und eine wunderbare Frau, die mir sofort mit einer Mütter angeborenen Expertise unter die Arme greift, die bemerkenswert ist. Und letztlich kann ich gar nicht oft, vor allem gegenüber internationalen KollegInnen, herausstreichen, was für ein Privileg es ist, in Österreich zu leben.
08. Januar 2018
Verkehr
Anlässlich der Autoshow in Detroit wird der Individualverkehr neu gedacht. 30 bis 50 Prozent der AutohändlerInnen werden in den nächsten zehn Jahren verschwinden. Das besagen Studien der Autoindustrie. Wenn ich mein Transportverhalten beleuchte, kann ich diese Tendenz gut nachvollziehen. Aber es ist längst kein Trend mehr, sondern Realität. Aber wie kam es dazu? Es ist an der Zeit für einen ehrlichen Blick in den Spiegel.
07. Juni 2017
Apple Store
Auf die Produktvorstellungen neuer Gadgets schiele ich gar nicht mehr so. Zwar bin ich interessiert, habe aber keinen objektiven Bedarf am nächsten Endgerät. Solange meine Geräte gut funktionieren, habe ich nicht das Gefühl, etwas zu verpassen. Wie alle großen Hersteller, stellt auch jener aus Cupertino Gadgets vor, die unser Leben vermeintlich einfacher machen sollen. Spannend ist vielmehr, dass Apple beim Software-Angebot auf manche Herausforderungen unserer Zeit reagiert.
01. Juni 2017
"Dash" + "Dot" (Roboter) in einem Unterrichtsszenario
An der Pädagogischen Hochschule Wien fand gestern der letzte nationale CO-LAB-Workshop statt. CO-LAB zeigt den eindeutigen Unterschied zwischen einer Kooperation und einer Kollaboration.Vielleicht muss Pädagogik gänzlich anders verstanden werden oder vielleicht sind einige Aspekte unbeachtet. Die gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen der PH Wien und dem Bundesministerium für Bildung trägt ihre Früchte. Für die Zukunft der Kinder ist die Kollaboration eine zentrale Kompetenz.
28. Februar 2017
Schüler for Laptop
Kennen sie den Unterschied zwischen einer Kooperation und einer Kollaboration? Im pädagogischen Kontext sind das geflügelte Worte, die eine spezielle Form der Interaktion in der Klasse charakterisieren. Sie werden oft miteinander vermengt, sind aber im pädagogischen Setting voneinander zu unterscheiden. Beide Begriffe haben etwas mit Zusammenarbeit zu tun. Beide stehen im diametralen Widerspruch zu dem in den meisten Fällen pädagogisch wenig wertvollen Frontalunterricht. Doch es gibt einen...

Mehr anzeigen