Artikel mit dem Tag "Konzept"



13. Januar 2018
Mikrofon
„Früher zählte das Erreichte, heute reicht das Erzählte.“ Bisher hat es den Anschein, als ginge die angestrebte Politik der neuen Bundesregierung in diese Richtung. Es ist schwer, den Wald vor lauter Bäumen der Rhetorik zu sehen. Denn offenbar ist den PolitikerInnen heute bewusst, dass sie nur für Botschaften gewählt werden, die einfach sind und von möglichst vielen Menschen verstanden werden. Nicht die Haltung, sondern die Kommunikation steht im Vordergrund.
08. Januar 2018
Verkehr
Anlässlich der Autoshow in Detroit wird der Individualverkehr neu gedacht. 30 bis 50 Prozent der AutohändlerInnen werden in den nächsten zehn Jahren verschwinden. Das besagen Studien der Autoindustrie. Wenn ich mein Transportverhalten beleuchte, kann ich diese Tendenz gut nachvollziehen. Aber es ist längst kein Trend mehr, sondern Realität. Aber wie kam es dazu? Es ist an der Zeit für einen ehrlichen Blick in den Spiegel.
11. Dezember 2017
Mikrofon
Wie erfolgt die sprachliche Förderung? Kinder erlernen bis zum dritten Lebensjahr problemlos sechs Sprachen. In Zeiten großer Migrationsbewegungen kann die sprachliche Vielfalt als Chance der modernen Gesellschaft verstanden werden. Wer mehrere Sprachen beherrscht, hat einen eindeutigen (Wettbewerbs)Vorteil. In meinem heutigen Beitrag zur Schule der Zukunft möchte ich auf ein spannendes Konzept eingehen, das ich während vieler Besuche in Schulen in ganz Europa kennenlernen durfte.
09. Dezember 2017
Schematische Darstellung einer akrobatischen Einlage
Heute möchte ich einen Aspekt ansprechen, der mir sehr am Herzen liegt. Wenn wir die Schule der Zukunft konzipieren wollen, kommen wir nicht an gesellschaftlichen Problemen vorbei. Eine Herausforderung, der ich einen eigenen Beitrag widme, ist die Notwendigkeit der Bewegung. Nicht nur als die berühmte Turnstunde, sondern auch als integralen Bestandteil des Unterrichts. Bedenken wir, dass zu viele Kinder an Fettleibigkeit leiden, besteht hier auch aus gesundheitspolitischer Sicht Handlungsbedarf.
08. Dezember 2017
Finger aktiviert Glühbirne
Brauchen wir noch die klassischen Schulfächer? Sind diese nicht obsolet geworden? Ich spreche nicht von ihren Inhalten, sondern von der inhaltlichen Trennung. Anders gefragt: Wie lösen Sie Herausforderungen in der Arbeit, oder wonach suchen sie im Internet? Vermutlich sind es Themen, die das Interesse wecken. Im heutigen Beitrag zur Vision einer neuen Schule möchte ich für mehr fächerübergreifende Kooperationen und für die Auflösung der traditionellen Schulfächer plädieren.
06. Dezember 2017
Notizbuch mit Skizzen
Gibt es ein funktionierendes Konzept für den selbstbestimmten, pädagogischen Prozess im Unterricht? In meinem heutigen Beitrag möchte ich darauf eingehen, wie die SchülerInnen zu mehr Selbstbestimmung erzogen werden können. Denn der positive Nebeneffekt ist die intrinsische Motivation des Lernerfolgs. Am Ende stehen kritische, selbstbestimmte und reflektierte Individuen.
06. Dezember 2017
1+1=2, ABC
Ist das übergeordnete Ziel der Bildung nicht, dass die SchülerInnen eigenverantwortlich ihren Lernerfolg bestimmen? Gerade in Hinblick auf das lebenslange Lernen spielt die Eigenverantwortung eine zentrale Rolle. Im zweiten Artikel meiner Serie „Vision einer neuen Schule“ greife ich auf ein bestehendes Konzept aus Deutschland zurück, das die SchülerInnen schrittweise an die eigenverantwortliche Lerngestaltung heranführt. Der Schulalltag würde sich damit evident ändern.
05. Dezember 2017
Animation einer Lehrkraft
Müsste die Schule heute neu erfunden werden, sähe sie vermutlich deutlich anders aus. In der heute beginnenden Artikelreihe möchte ich, zum zweiten Mal nach 2015, explizit darauf eingehen. Die vorgestellten Konzepte sind europaweit erprobt und stellen keinesfalls eine Neuerfindung des Rades dar. Mein persönliches Ziel ist eine Schärfung des Bewusstseins für pädagogische Konzepte. Gerade in Zeiten, in denen die Wiedereinführung der Noten im Fokus steht, erscheint das notwendig.
28. Oktober 2017
Schultasche
„Kehren wir doch lieber zum Erprobten zurück!“ oder „Die Schule hat keinen Platz für Experimente!“ Diese Stehsätze nerven langsam. Andere Länder legen die pädagogischen Scheuklappen viel früher ab und befinden sich auf der Überholspur, während wir in Österreich stolz darauf sind, am Pannenstreifen zu parken. Aber die Zeiten ändern sich …
16. Oktober 2017
Mann steht auf Straße
Nach der Wahl geht es um eine vorsichtige Analyse. Vor einiger Zeit habe ich einen Schweizer Beitrag auf 3Sat gesehen. In diesem wurde Österreich schon als rechte Bastion Europas bezeichnet. Mir bereitet eine ganz andere Entwicklung Sorgen. Wir können darüber reden, dass es in Österreich eine Mehrheit rechts der Mitte gibt. Aber wesentlicher ist, dass Stimmungsmache und Emotionen wichtiger geworden sind, als konkrete, zukunftsrelevante Konzepte und Antworten.

Mehr anzeigen